Erfurter Netzwerk für kulturelles Leben


Falls das Video bei dir nicht funktioniert klicke hier

Wir sind noch da! Am 13. März 2020 haben die meisten der Erfurter Kultureinrichtungen ihre Türen schließen müssen – seitdem scheint die Branche mancherorts wie verstummt. Unser Verein - ENkL - Erfurter Netzwerk für kulturelles Leben e.V. möchte darauf aufmerksam machen, dass die Erfurter Veranstalter:innen und Kulturakteure:innen noch da sind und dass sich alle nach der Zeit sehnen, wo leere Bühnen und verwaiste Tanzflächen der Vergangenheit angehören.

Wir möchten euch die Menschen vorstellen, die seit Jahren eure Tage und Nächte bunt und vielfältig gestalten, damit ihr dem Alltag entfliehen und euch in sicheren Räumen verlieren könnt. Über den musikalischen Tellerrand hinaus haben sie mit viel Herzblut unvergessliche Momente für euch geschaffen, und stehen vor einer ungewissen Zukunft. Aber anstatt Trübsal zu blasen, möchten Sie ein Lebenszeichen senden und sagen: Wir sind noch da und wir geben nicht auf!

Als übergeordnetes Ziel möchten wir in einen Diskurs mit allen Teilnehmer*Innen treten, um einen Maßnamen-Katalog zu entwickeln, der die Situation für Kulturschaffenden in Erfurt verbessert.

Zum Mitmachen bitte ein Mail schicken an: info@enkl.in
Eine Vollständige Liste unser aktuellen Projekte folgt demnächst.

Über Uns

Der Verein entstand aus der Krise heraus. Uns als Veranstalter*innen, Kulturschaffenden ist durch die Krise die Existenz entzogen wurden und wir wollen uns nicht unterkriegen lassen und versuchen durch die Stärke des Vereins ein größeres Sprachrohr und eine bessere Position seitens der Stadt zu erhalten, dabei wollen wir die Ständige Kulturvertretung in ihrem Handeln unterstützen und stärken.

Der Zweck des Vereins ist die Förderung des kulturellen Lebens sowohl durch interdisziplinäre und transmediale Veranstaltungen in den Bereichen Musik, Theater, bildende Kunst, Sport, Jugendbildung und Literatur als auch durch eigene Aktivitäten in diesen und sonstigen kulturellen Bereichen. Der Verein setzt sich gegen Gewalt und Fremdenfeindlichkeit und für Toleranz, Demokratie und Offenheit ein. Der Satzungszweck wird insbesondere durch die Konzipierung, Initiierung und Evaluation von Modellprojekten und – Programmen, der Organisation und Durchführung von Beratungen, Vorträgen und Veranstaltungen, der Leistung von Hilfen zur Selbsthilfe, der Öffentlichkeitsarbeit und nicht zuletzt durch die Beschaffung von Mitteln aus öffentlichen Förderprogrammen und durch die Akquirierung von Spenden verwirklicht.

Eine vollständige Liste über alle unseren bisherigen Projekte folgt auf der neuen Webseite.

Hier könnt ihr euren Mitgliedsantrag stellen